Kurzarbeiter-Regelung der team Gruppe | team energie

Kurzarbeiter-Regelung der team Gruppe

team energie 2020

Schon im Frühjahr, auf dem ersten Höhepunkt der Corona-Pandemie in Europa, machte ein Begriff in der Wirtschaft die Runde: 90-Prozent Ökonomie. Der britische „Economist“ hatte davor gewarnt, es könnte zur „neuen Normalität“ gehören, dass einige Branchen auf Dauer im Lockdown verbleiben müssten, während andere gut ausgelastet weiterliefen. So ist es nun nicht gekommen. Es gibt inzwischen kaum noch einen Bereich in der Arbeitswelt, der komplett geschlossen ist. Und trotzdem liegen wir derzeit bei 90 Prozent Ökonomie.

Der Grund liegt auf der Hand: Während sich die vom Lockdown besonders hart betroffenen Branchen kaum Luft dazu hatten, sich über die Sommermonate zu erholen, frisst sich die Krise nun auch in andere Bereiche. Auch die Industrie spürt längst die Auswirkungen. Laut ifo-Institut stellt sie unter den Wirtschaftssektoren inzwischen die meisten Kurzarbeiter – 1,8 Millionen Arbeitnehmer, meist aus der Auto- und Zulieferbranche.

Das alles skizziert die fragile Lage, in der wir in diesen Tagen unserer Arbeit nachgehen. So verwundert es auch nicht, dass sowohl Arbeitgeber als auch Betriebsräte auf den Fall der Fälle vorbereitet sind. Das Jahr 2020 ist zwar für unsere team energie GmbH & Co.KG sehr erfolgreich verlaufen, aber die Aussichten für das erste Halbjahr 2021 sind weniger optimistisch.

Und was macht der Betriebsrat?

Wir haben die Abgeltung der Überstunden sowohl im kaufmännischen als auch im gewerblichen Bereich in Absprache mit der Geschäftsleitung von diesem Jahr zunächst auf den 30.06.2021 verschoben. Zusätzlich wurde gemeinsam mit dem Konzernbetriebsrat und dem Vorstand eine Kurzarbeiterregelung verhandelt und abgeschlossen. Genau dafür sind Betriebsräte ja auch da: den Finger in die Wunde legen, für die Kolleginnen und Kollegen streiten und gleichzeitig Auswege und Lösungen anbieten.

In Krisenzeiten zeigt sich besonders, wie wertvoll es ist, Teil einer Solidargemeinschaft zu sein. Aus den vielen Beispielen solidarischen Handelns im Großen wie im Kleinen in den vergangenen Monaten lässt sich ablesen, dass Menschen bereit sind, sich zusammenzuraufen und gemeinsam an Problemlösungen zu arbeiten. Der Betriebsrat ist fest davon überzeugt, dass mehr Solidarität es uns leichter macht, die kommenden Herausforderungen in Angriff zu nehmen. So wird aus vielen Einzelnen ein team - in allem, was wir tun!

Download:

Rahmenbetriebsvereinbarung zur Kurzarbeit