Header überspringen
Garten und GaLaBau

Gartengestaltung

Ein schön gestalteter Garten ist ein Ort der Entspannung und Erholung. Der Gartenexperte kann mit kluger Planung und Kreativität kleine und große Gärten in eine grüne Oase verwandeln, die ästhetisch ansprechend, funktional und nachhaltig sind. Bei der Gartengestaltung gibt es jedoch einige Regeln zu beachten.

Holzterrasse mit Outdoor-Möbeln

Warum ist Planung so wichtig bei der Gartengestaltung?

Mit der Gartenplanung startet ein kreativer Prozess, der verschiedene Fragen aufwirft, die vorab geklärt werden müssen. Sobald die Antworten dank Beratung vorliegen, kann mit der Umsetzung begonnen werden - natürlich unter Berücksichtigung der Kundenwünsche.

Planungsfaktoren

  • Zielsetzung: Als erstes sollte geklärt werden, wofür der Garten hauptsächlich genutzt werden soll. Als gemütlicher Rückzugsort im Grünen, als Spielfläche für die Kinder oder repräsentativ für künftige Gartenfeste?

  • Standortanalyse: Der Standort grenzt die Gestaltung bereits genauer ein, denn Faktoren wie Sonneneinstrahlung, Schattenbereiche, Bodenqualität und vorhandene Pflanzen spielen bei der Auswahl von Pflanzen und Nutzungsbereichen eine gewichtige Rolle.

  • Gartenelemente: Festgelegt werden befestigte Wege durch den Garten, die Verortung der Terrasse, des Gartenzauns und fest installierter Elemente. Selbstverständlich sollte alles mit dem Stil des Gartens harmonieren und dabei funktional wie auch ästhetisch sein

  • Pflegeaufwand: Es ist wichtig, sich über den Aufwand der Pflege des Gartens klar zu werden. Wieviel Zeit wird in Gartenarbeit und Pflege investiert? Dementsprechend sollten mehr oder weniger pflegeintensive Pflanzenarten ausgesucht werden. An dieser Stelle erhalten Hochbeete und Rasenflächen ihre Berechtigung, in den Gestaltungsplan aufgenommen zu werden.

Bildergalerie (1/3)

Holzbank in blühender Gartenanlage
  • Umweltaspekte: Neben umweltfreundlichen Materialien für Gartenmöbel wird die Verwendung einheimischer Pflanzen zum Einsparen von Transportwegen und Maßnahmen zum Wassereinsparen geprüft.

  • Budget: Empfehlenswert ist, ein Budget zur Kostenkontrolle festzusetzen und entsprechende Prioritäten zu überlegen. Was ist wann sinnvoll, was kann eventuell auf einen späteren Zeitpunkt geschoben werden?

  • Zeitplan: Der Gartenprofi erstellt gemeinsam mit dem Kunden einen Zeitplan, damit die Umsetzung des Gartenbaus in einem realistischen Zeitrahmen erfolgen kann.

  • Gartenstil: Ob der Garten streng strukturiert oder naturbelassen sein soll, entscheidet der Gartenbesitzer. Vom traditionellen, mediterranen Stil bis hin zum puristischen Gartenstil unterbreitet der Experte auf Wunsch entsprechende Gestaltungs- und Pflanzvorschläge.

  • Pflanzenauswahl: Mithilfe fachlicher Beratung werden Pflanzen ausgewählt, die zum Boden und zum Klima passen. Ausgehend vom Stil wird eine ansprechende Ästhetik auch hinsichtlich der Farben einbezogen. Sowohl Wuchshöhe als auch Blütezeit der Pflanzen werden berücksichtigt, damit ein lebendiges Bild entsteht.

Regionale Pflanzen bevorzugen

Heimische Pflanzen, gut an das regionale Klima angepasst, beleben den Garten dauerhaft und sind weniger anfällig für Krankheiten. Insgesamt lockert eine Bepflanzung mit höhenversetzen Gehölzen, Sträuchern, Stauden und blühenden Pflanzen das Gesamtbild deutlich auf.

Zusätzlich bietet eine Blumenwiese Insekten und Bienen einen wichtigen Lebensraum.

Für genussvolle Stunden im Garten

großer Garten mit gepflegtem Rasen und angelegten Beeten

Gepflasterte Sitzbereiche aus Pflastersteinen und Platten sorgen mit bequemen Gartenmöbeln für den nötigen Komfort, um den Garten zu genießen.

Natürliche Materialien, wie Holz und Stein, fügen sich harmonisch in die Umgebung ein und lassen sich gut mit anderen Elementen kombinieren.

Befindet sich der Sitzbereich in einem sonnigen Abschnitt, sollte an eine ausreichende Beschattung gedacht werden. Hier kann die Installation einer Pergola oder eines Pavillons hilfreich sein.

Die beruhigende Wirkung von Wasser

Ein Teich oder Bachlauf erzeugt ein angenehmes Klima aufgrund der Luftfeuchtigkeit und lockt außerdem Vögel in den Garten. Ergänzt werden Wasserpflanzen wie Seerosen und Schilf, um eine natürliche Balance zu schaffen.

Empfehlenswert ist jede Art von Wasserspiel. Fließendes Wasser wird zum Blickfang im Garten und erzeugt eine beruhigende Geräuschkulisse.

Beleuchtung für Sicherheit und Atmosphäre

Mehr Sicherheit im nächtlichen Garten bringt eine ausgewogene Gartenbeleuchtung, die mit einem Erdkabel ohne Leerrohr verlegt werden kann. Mit Spotlights oder Solarlampen werden z. B. Pflanzbeete oder Bäume akzentuiert und Highlights des Gartens in Szene gesetzt. Flexible Lichterketten und Lampions unterstützen bei einer Gartenparty den festlichen, romantischen Charakter.

Nachhaltigkeit im Gartenbau

Besonders nachhaltig ist ein Komposthaufen, in welchem organische Abfälle in wertvollen Dünger für den Garten verwandelt werden.

Gartenbewässerung

Mann bewässert Gartenbeet

Zur Bewässerung des Gartens sollte Regenwasser gesammelt und verwendet werden. Hierzu empfiehlt sich die unterirdische Installation einer Regenwassernutzungsanlage, auch Zisterne genannt, oder das Aufstellen einer Regentonne. Bei der Nutzung einer Zisterne wird das Regenwasser bei Bedarf mithilfe einer Pumpe aus dem Regenwassertank befördert und kann mit einem Gartenschlauch verteilt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere Kataloge - alle Informationen rund um Garten und Galabau, GALABAU AKTUELL und unsere Eigenmarke teamline

Sie finden unser Baucenter ganz in Ihrer Nähe