Top Arbeitgeber 2020

team baucenter zum dritten mal als Top Arbeitgeber ausgezeichnet

Wenn Klimaforscher die Veränderung der globalen Temperaturen erkennen wollen, brauchen sie langfristige Zahlenreihen. Wenn ein Unternehmen die Stimmung seiner Mitarbeiter und die Veränderung des Betriebsklimas analysieren und optimieren will, dann geht auch dies nicht mit einer Momentaufnahme. Auf diesem Grund haben sich die Kieler Standorte der team baucenter GmbH & Co. KG dazu entschieden, im Rahmen des Top Job-Benchmarkingprojekts alle zwei Jahre eine ausführliche Mitarbeiterbefragung durchzuführen. „Das Top Job-Siegel ist gut für unsere Außendarstellung, weil unsere vielfältigen Aktivitäten im Personalbereich anerkannt werden, aber wir erfahren durch die Teilnahme auch, wie zufrieden unserer Mitarbeiter tatsächlich sind. Wir wollen uns deshalb auch künftig alle zwei Jahre beteiligen, damit wir sehen können, in welche Richtung das Barometer ausschlägt“, erläutert Standortleiter Sascha Lage.

Ein Erfolgsfaktor ist auch das Ideenmanagement im Unternehmen. Um das kreative Potenzial der Mitarbeiter zu nutzen, werden diese jeden Monat per Rundmail dazu aufgefordert, neue Vorschläge einzureichen. Auch auf dem ersten Blick „verrückte“ Ideen sind dabei willkommen. In einer monatlich erscheinenden Zeitschrift mit dem Titel „Neues aus Kiel“ werden alle Vorschläge des letzten Monats vorgestellt. An einer Infowand direkt bei den Pausenräumen werden den Mitarbeitern zudem sämtliche Ideen des laufenden Jahres präsentiert. 

Die team baucenter GmbH & Co KG ist ein Baustoff-Großhändler, der sich positiv von anderen Arbeitgebern abhebt. „Einer der Gründe, warum wir so erfolgreich sind und warum unsere Mitarbeiter so motiviert sind, ist sicherlich, dass wir ein sehr nahbares Unternehmen sind. Hier kann jeder jeden ansprechen. Unser Führungskräfte sind nicht abgehoben, sondern wirklich auf dem Teppich geblieben“, berichtet Projektmanagerin Nina Kortner.

Eines der außergewöhnlichsten Angebote, dass das Unternehmen seinen Mitarbeitern bietet, ist eine im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfindende Gesundheitsstraße, die jeweils zwei Tage lang andauert und an der sich rund 95 Prozent aller Mitarbeiter beteiligen. Dabei haben diese die Möglichkeit, an zehn Stationen verschiedenste Untersuchungen durchführen zu lassen und vertrauliche Gespräche mit Ernährungsberatern und Psychologen zu führen. An den Abenden der beiden Tage werden kostenfreie Workshops zu Bewegung und zur Stressbewältigung angeboten. „Die gemeinsamen Aktivitäten stärken den Zusammenhalt und wir merken, dass die Motivation der Mitarbeiter in dieser Zeit noch einmal ansteigt“, berichtet Nina Kortner. An den Gesundheitstagen erhalten die Mitarbeiter wichtige Zahlen und Befunde zu ihrer eigenen Fitness. So wie das Unternehmen beim Top Job-Benchmarking wichtige – und in 2020 wieder äußerst positive – Rückmeldungen zu seiner „Arbeitgeber-Fitness“ erhält.