Header überspringen
Garten und GaLaBau

Bauchemie

Die Entwicklung und Anwendung von Baustoffen in der Bauindustrie hängen maßgeblich von der Bauchemie ab, die dabei eine entscheidende Rolle spielt. Moderne Bauwerke wären ohne den Einsatz von bauchemischen Produkten praktisch undenkbar.

gepflasterter Weg von oben

Folgende Produkte aus der Kategorie „Bauchemie“ kommen im Garten- und Landschaftsbau zum Einsatz:

  • Fugenmörtel

  • Bettungsmörtel

  • Gartenbaubeton

  • Haftschlämme

  • Versiegelungen

  • Imprägnierungen

  • Holzschutzmittel

  • u. v. m.

Bauchemische Produkte für den Garten- und Landschaftsbau

Pflasterfugenmörtel und Bettungsmörtel

vermörtelte Natursteine von oben

In der Regel werden Pflastersteine auf einem Bett aus Sand und Splitt verlegt und die Fugen mit einem feinen Sand verfugt. Bei dieser Verlegung sind die Fugen wasserdurchlässig. Im Gegensatz zu dieser nicht verklebten Variante, gewinnt die Verwendung von Pflasterfugenmörtel bei der Pflasterung von Außenflächen zunehmend an Beliebtheit, sei es für private Einfahrten, Gehwege oder öffentliche Plätze.  

Die auf Basis von Zement oder Kunstharz hergestellten Pflasterfugenmörtel gehen nach Aushärtung zusammen mit dem Pflaster eine feste Verbindung ein. Die Fugen sind wasserundurchlässig, sodass Unkraut keine Chance hat. Werden die Pflastersteine zusätzlich auf einem Bettungsmörtel verlegt, entsteht ein Belag, der auch höheren Verkehrslasten standhält. 

Neben der Auswahl der richtigen Pflastersteine spielen der Fugenmörtel und der Bettungsmörtel also eine entscheidende Rolle für die Stabilität, Ästhetik und Langlebigkeit der Verlegung. 

Eigenschaften von Pflasterfugenmörtel:

  • Gleichmäßige Oberfläche

  • Fugenzwischenräume werden gefüllt

  • Fugen werden nicht vom Regen ausgewaschen

  • Stabilisierung der Steine, damit wird ein Verrutschen der Steine verhindert

  • Verhindert Eindringen von Wasser

  • Reduzierung von Unkrautwuchs

Möglichkeiten der Verlegung mit Pflasterfugenmörtel

  • Pflasterung mit Fugenmörtel, ohne Bettungsmörtel:
    geeignet für begehbare, aber nicht befahrbare Flächen

  • Pflasterung mit Fugenmörtel und Bettungsmörtel:
    geeignet für private Garagenzufahrten und Parkplätze

  • Pflasterung mit Fugenmörtel, Bettungsmörtel und zement- oder bitumengebundene Tragschicht unterhalb des Bettungsmörtels:
    geeignet für stark befahrbare Flächen

Arten von Fugenmörtel

  • Zementgebundener Fugenmörtel: Dies ist die traditionelle Wahl für Pflastersteine. Zementfugenmörtel zeichnen sich durch ihre hohe Festigkeit und Haltbarkeit aus. Sie eignen sich gut für stark beanspruchte Flächen wie Einfahrten und Straßen und sind leicht zu verarbeiten. Pflasterfugenmörtel aus Zement sind in Verbindung mit einem Bettungsmörtel zu verarbeiten.

  • Kunstharzgebundener Fugenmörtel: Dieser Fugenmörtel ist flexibel und ermöglicht minimale Bewegungen der Pflastersteine, was besonders wichtig ist, wenn die Fläche Temperaturschwankungen oder Bodenbewegungen ausgesetzt ist. 1-komponentiger Kunstharzmörtel ist dank seiner Elastizität ideal für Gehwege und Plätze ohne gebundene Tragschicht, auf die keine hohen Kräfte einwirken, geeignet. Der 2-Komponenten-Mörtel ist deutlich härter, so dass er auch für stark frequentierte Verkehrsflächen verwendet werden kann.

Haftschlämme für kraftschlüssige Verbindungen

Im Garten- und Landschaftsbau spielt die richtige Vorbereitung des Untergrunds eine entscheidende Rolle für die Stabilität und Langlebigkeit von Pflasterflächen, Mauern und anderen Gestaltungselementen.

Haftschlämme ist eine dünnflüssige Mörtelmischung, die der Verbesserung der Haftung zwischen Pflasterstein und Bettungsmörtel dient.

Typische Einsatzbereiche der Haftschlämme

  • Geeignet für innen und außen

  • Haftverbesserung bei Pflasterungen

  • Haftverbesserung bei verfärbungsempfindlichen Natursteinen

  • Ideal für Basalt, Granit, Betonwerkstein, Marmor, Kalksteinplatten, Fliesen, Mosaike

  • Auch für stark beanspruchte Bereiche wie Einfahrten und öffentliche Plätze verwendbar

Eigenschaften der Haftschlämme

  • Mineralisch

  • Sehr gute Haftvermittlung

  • Fördert die gleichmäßige Lastverteilung

  • Flexibel

  • Frostbeständig

  • Wasserbeständig

  • Leicht zu verarbeiten

  • Erschwert das Wachstum von Unkraut

Handwerker verlegt Naturstein

Gartenbaubeton

Für Pflasterarbeiten und zur Verlegung von Naturstein.

Gartenbaubeton mit Trass ist ein spezieller Beton, der für den Einsatz im Garten- und Landschaftsbau optimiert ist. 

Typische Einsatzbereiche von Gartenbaubeton

  • Setzen von Pflastersteinen und Natursteinen

  • Setzen von Randsteinen, Beeteinfassungen etc.

  • Erstellung von Fundamenten, z. B. für Terrassen, Carports, Garagen

Eigenschaften von Gartenbaubeton

  • Trass verhindert Kalkausblühungen und Verfärbung von Natursteinen

  • Witterungsresistent

  • Frostbeständig

  • Leichte Verarbeitung bei Temperaturen zwischen +5° C bis unter 30° C

Oberbelag durch Versiegelung und Imprägnierung schützen

Die Oberflächen von Pflastersteinen, Natursteinen und Terrassenplatten sind täglich Witterungseinflüssen, UV-Strahlung, Schmutz, Öl und anderen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Ohne angemessenen Schutz können diese Materialien im Laufe der Zeit fleckig werden, ihre Farbe verändern und anfällig für Frostschäden oder Algenbildung werden. Sowohl die Steinversiegelung als auch die Imprägnierung dienen als vorbeugender Schutz. Auch der Pflegeaufwand kann dadurch reduziert werden.

  • Versiegelung: Sie bildet eine Schutzschicht auf der Oberfläche der Steine, die sie gegen eindringende Flüssigkeiten, Schmutz und UV-Strahlung abschirmt. Die Versiegelung kann einen Glanzeffekt erzeugen und die Farben der Steine intensivieren.

  • Imprägnierung: Im Gegensatz dazu dringt die Imprägnierung in die Poren der Steine ein, ohne eine sichtbare Schicht zu bilden. Sie schützt vor Wasser, Öl und Schmutz, während die natürliche Atmungsaktivität des Steins erhalten bleibt. Imprägnierungen sind besonders effektiv bei saugfähigen Materialien wie Sandstein oder Travertin.

Beim Kauf von Produkten zur Versiegelung oder Imprägnierung ist es entscheidend, auf die jeweiligen Anforderungen der Steinoberfläche sowie auf Umweltverträglichkeit zu achten. Je nach Herstellerangabe des verwendeten Produkts ist eine Imprägnierung oder Versiegelung nach 3 bis 5 Jahren zu wiederholen.

Reinigungsmittel für Beton- und Natursteine, Keramik & mehr

Damit Terrassen, Wege und Co. auch langfristig gut aussehen und erhalten bleiben, wurden für die unterschiedlichen Materialien spezielle Reiniger entwickelt, die reinigen, schützen und pflegen.

  • Grundreiniger

  • Zementschleierentferner

  • Rostentferner

  • Farbvertiefer

  • Natursteinreiniger

  • Spezialreiniger für Öl- und Fettflecken

  • Flechtenentferner und Grünbelagsentferner

Vor der flächendeckenden Anwendung sollte ein kleiner Testbereich mit dem Reinigungsmittel behandelt werden, um unerwünschte Ergebnisse zu vermeiden. Hinsichtlich der Dosierung sind die Anweisungen des Herstellers zu beachten.

Garten mit Rasen, Steinweg und Terrasse von oben

PUR-Binder für die kreative Gartengestaltung

Mit lösemittelfreien und wasserdurchlässigen Polyurethan-Bindern lassen sich Kieselsteine, Natursteine und Quarzsande zu Steinteppichen binden. Auf diese Weise können z. B. kunstvolle Gartenwege mit gebundenen Kieseln geschaffen werden, die nach ca. 8 Stunden begehbar sind. 

Typische Einsatzbereiche von PUR-Bindern sind Gärten, Spielplätze und Fußgängerzone.

Eigenschaften von PUR-Bindern

  • Lösemittelfrei

  • Wasserdurchlässig

  • Transparent

  • UV-beständig

  • Begehbar nach ca. 8 Stunden

  • Belastbar nach ca. 2 Tagen

  • Diffusionsoffen

  • Witterungsbeständig

  • Abriebfest

  • Schmutzabweisend

Mann streicht Holzschutzmittel auf Holzpaneele

Holzschutzmittel für den Außenbereich 

Holz im Außenbereich ist vielfältigen Witterungseinflüssen ausgesetzt, die seine Langlebigkeit und Ästhetik beeinträchtigen können.

Um dieses Naturmaterial optimal zu schützen, sind verschiedene Methoden des Holzschutzes erforderlich.

  • Lack als zuverlässiger Schutz: Lack bietet eine dichte Oberfläche, die das Holz vor Feuchtigkeit und UV-Strahlung schützt. Er bildet eine undurchlässige Barriere, die das Eindringen von Wasser verhindert und das Holz vor Verfärbungen und Verwitterung bewahrt. Lack eignet sich besonders für stark beanspruchte Flächen. Lacke sind als lösemittelhaltiger Kunstharzlack oder wasserbasierter Acryllack erhältlich.

  • Lasur für natürlichen Schutz: Im Gegensatz zum Lack betont die Lasur die natürliche Maserung des Holzes, während sie gleichzeitig einen Schutzfilm bildet. Lasur ist durchlässiger als Lack und bietet dennoch einen effektiven Schutz vor UV-Strahlung und Feuchtigkeit. Sie ist ideal für Holz im Außenbereich, wenn eine natürliche Optik gewünscht wird. Man unterscheidet Dünnschicht- und Dickschichtlasuren.

  • Öl für Pflege und Atmungsaktivität: Holzöl dringt tief in die Holzporen ein, nährt das Material und schützt es vor Austrocknung. Es betont die natürliche Farbe des Holzes und verleiht ihm einen warmen Glanz. Zudem bleibt die Atmungsaktivität des Holzes erhalten, was besonders wichtig ist, um Feuchtigkeit im Inneren zu verhindern. Holzöl eignet sich gut für Möbel, Terrassen und Holzfassaden.

Diese und zahlreiche weitere Produkte erhalten Sie in Ihrem team baucenter. Lassen Sie sich von unserem qualifizierten Fachpersonal beraten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere Kataloge - alle Informationen rund um Garten und Galabau, GALABAU AKTUELL und unsere Eigenmarke teamline

Sie finden unser Baucenter ganz in Ihrer Nähe